Mikronährstoffe für das Gehirn

Die Kombination von ausgesuchten Pflanzenstoffen mit entsprechenden Mikronährstoffen kann die mentale Stärke, Gedächtnisleistung und Erinnerungsvermögen aktivieren und stärken. Um geistig fit zu bleiben, sollte auf eine ausreichende Versorgung mit relevanten Mikronährstoffe geachtet werden.

B-Vitamine

Die B-Vitamine gehören zur Gruppe der wasserlöslichen Vitamine und sind wichtige Co-Enzyme in Stoffwechselprozessen. Sie sind an der Umwandlung von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen in körpereigene Energie beteiligt. B-Vitamine haben auch wichtige Aufgaben innerhalb des Nervensystems.

Mehr über B-Vitamine in unserem Mikronährstofflexikon.

Vitamin B1

Vitamin B1 trägt zur normalen Funktion des Herzens, Nervensystems, Psyche und Energiestoffwechsel bei.

Mehr über Vitamin B1 in unserem Mikronährstofflexikon.

Vitamin B2

Vitamin B2 unterstützt die Sehkraft und die Erhaltung normaler Haut, Schleimhäute, roter Blutkörperchen, sowie Energie- und Eisenstoffwechsel.

Mehr über Vitamin B2 in unserem Mikronährstofflexikon.

Niacin

Niacin unterstützt den Eiweiß-, Glykogen-, Homocystein- & Energiestoffwechsel und trägt zur Regulierung der Hormontätigkeit bei.

Mehr über Niacin in unserem Mikronährstofflexikon.

Folsäure und Vitamin B12

Niacin, Folsäure und Vitamin B12 tragen ebenfalls wesentlich zur normalen Nervenfunktionen bei. Ein Mangel an Vitamin B12 und Folsäure führt zu Reizbarkeit und Konzentrationsschwäche. Das Nachlassen der Gehirnfunktionen im Alter hängt zum Teil mit einem Ungleichgewicht zwischen Folsäure und Homocystein im Blut zusammen. Homocystein ist ein Stoffwechselprodukt, das die Gefäße schädigt. Verschiedene Studien haben bereits nachgewiesen, dass Folsäure den Homocysteinspiegel senken kann und so das Herz schützt.

Mehr über Folsäure und Vitamin B12 in unserem Mikronährstofflexikon.

Biotin

Biotin wurde ursprünglich auch Vitamin H genannt. Es spielt sowohl für den Fettstoffwechsel und den Stoffwechsel der Kohlenhydrate und Eiweiße als auch im Zellkern eine wichtige Rolle. Biotin unterstützt ebenfalls den Energiestoffwechsel und die Funktion des Nervensystems und der Psyche. Vitamin B12 und Biotin wirken eng in der Energie-Produktion der Mitochondrien zusammen. Bei einem Biotin-Mangel bleibt B12 wirkungslos.

Mehr über Biotin in unserem Mikronährstofflexikon.

Die B-Vitamine spielen in der Stressbewältigung und Verbesserung der Stressresistenz eine bedeutende Rolle. Alle B-Vitamine sind für die einwandfreie Funktion der Nervenzellen, zu denen auch die Gehirnzellen gehören, unabdingbar, denn sie werden u.a. für die Produktion von Neurotransmittern benötigt. Ein Mangel an B-Vitaminen begünstigt depressive Verstimmungen, Konzentrationsmangel, verringerte Gedächtnisleistung und Schlafprobleme.

Vitamin C

Vitamin C ist nicht nur wichtig für eine optimale Funktion des Immunsystems, es unterstützt auch den Energiestoffwechsel, trägt so zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei und unterstützt Nervensystem und Psyche. Vitamin C ist auch für die Eisenaufnahme im Körper enorm wichtig. Durch Vitamin C-Mangel wird die Eisenresorption im Darm gestört.

Mehr über Vitamin C in unserem Mikronährstofflexikon.

Magnesium

Magnesium ist eines der wichtigsten Mineralstoffe. Es lenkt den gesamten Stoffwechsel, macht widerstandsfähig gegen Stress, bringt das Nervensystem zur Ruhe, festigt die Knochen und verleiht Ausdauer und Kraft. Dank seiner beruhigenden Wirkung aufn das Nervensystem wird Magnesium auch als „Salz der inneren Ruhe“ bezeichnet. Typische Beschwerden eines Magnesiummangels sind Verspannungen der Nacken- und Schultermuskulatur, Müdigkeit und erhöhtes Schlafbedürfnis, Kopfschmerzen, Migräne, kalte Hände und Füße, aber auch Obstipation und Diarrhö.

Mehr über Magnesium in unserem Mikronährstofflexikon.

Selen

Selen ist ein essentielles Spurenelement. Es ist wesentlicher Bestandteil von Enzymen, wie z.B. der Glutathionperoxidase, die freie Radikale abfangen. Mit seinem großen oxidativen Potential ist Selen ein wirkungsvoller Schutzfaktor um die Zellen vor oxidativen Stress zu schützen. Selenmangel ist in Europa weit verbreitet.

Mehr über Selen in unserem Mikronährstofflexikon.

Zink

Auch Zink ist wichtig für die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Als Bestandteil wichtiger Gehirnenzyme ist Zink für die Bildung und den Stoffwechsel von Neurotransmittern (Nervenbotenstoffen) mitverantwortlich. Zink trägt daher zur normalen kognitiven Funktion bei und hilft die Zellen vor oxidativen Stress zu schützen.

Mehr über Zink in unserem Mikronährstofflexikon.

Cholin

Cholin ist verantwortlich für den Erhalt von Zellmembranenund erleichtert die Übertragung von Nervensignalen im Gehirn, was einen großen Einfluss auf die Gesamtaktivität des Gehirns hat. Im Stoffwechsel wird Cholin zu Acetylcholin umgewandelt. Acetylcholin ist ein wichtiger Neurotransmitter zur Steuerung von Nervenprozessen, Gedächtnisvorgängen und Emotionen. Acetylcholin ist als wesentlicher Botenstoff des zentralen Nervensystems für Aufmerksamkeit und Lernen unentbehrlich.

Stand vom 11.04.2019
Hinweis Die auf heilkraftderalpen.com zur Verfügung gestellten Informationen sowie Kommentare und Diskussionsbeiträge können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer eigenständigen Auswahl und Anwendung oder Absetzung von Arzneimitteln, sonstigen Gesundheitsprodukten oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können bei verschiedenen Erkrankungen auftreten. Für eine sichere Diagnose und Behandlung muss immer ein Arzt aufgesucht werden. Insbesondere können die Heilpflanzen giftig sein oder unter Naturschutz stehen. Die auf heilkraftderalpen.com zur Verfügung gestellten Inhalte sind sorgfältig erarbeitet und werden in regelmäßigen Abständen auf ihre Richtigkeit überprüft und aktualisiert. Jedoch unterliegen die Erkenntnisse in der Medizin einem ständigen Wandel. Wir übernehmen daher keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Genauigkeit und Aktualität sämtlicher Inhalte auf den Webseiten.